Handball-News

Handball-Europameister Carsten Lichtlein in Walldürn empfangen

Geschrieben von Administrator am 05.02.2016
News Handball >>

Walldürn. (Sti.) Die Stadt Walldürn empfing am Mittwoch, nur vier Tage nach dem phänomenalen Titelgewinn in Polen, "ihren" Europameister: Carsten Lichtlein, den Spielführer der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Der Torhüter weist bekanntlich eine ganz besondere Verbindung zur Stadt Walldürn auf: Seine Ehefrau Isabell, geb. Bundschuh, stammt aus Walldürn und lebt dort gemeinsam mit den Söhnen. Das Familienleben der Lichtleins findet abwechselnd in Gummersbach, wo Carsten Lichtlein beim Bundesligisten VfL Gummersbach im Tor steht, und in Walldürn statt (die RNZ berichtete).

Zum dem Empfang im Bürgersaal des Alten Rathauses begrüßte Bürgermeister Markus Günther zahlreiche Stadträte und Ortsvorsteher, Mitglieder der Handballabteilung der Sportgemeinde Walldürn, darunter viele handballbegeisterte Jugendliche, Vertreter des Handballkreises Neckar-Odenwald-Tauber sowie die Familie, Verwandte und Freunde von Carsten Lichtlein.

Bürgermeister Markus Günther hieß Europameister Carsten Lichtlein mit Presseschlagzeilen , die in den letzten Tagen nach dem Gewinn der Europameisterschaft sowohl die nationale wie auch internationale Anerkennung vermittelten, willkommen: "Deutschland ist auf dem Handballgipfel", "Handball-Deutschland schwebt auf Wolke 7", oder "Ein deutscher Triumphzug". Für Walldürn sei es eine besondere Ehre, den herausragenden Sportler Carsten Lichtlein im Rathaus zu empfangen.

In den knapp 15 Jahren seiner Zugehörigkeit zur deutschen Handball-Nationalmannschaft habe Lichtlein Disziplin und Können, Zielstrebigkeit und Leistungswillen bewiesen. Mit seinem Auftreten sei Lichtlein zu einem echten Botschafter des deutschen Handballsports geworden, wofür er ihm an diesem Tage namens der Stadt Walldürn Dank und Anerkennung aussprechen dürfe.

Stellvertretend für die zahlreichen sportlichen Erfolge von Carsten Lichtlein zählte Bürgermeister Günther kurz die wichtigsten mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft auf: 2003 WM-Zweiter, 2004 Europameister, 2007 Weltmeister, 4. Platz bei der Europameisterschaft 2008 in Norwegen, 5. bei der Weltmeisterschaft 2009 in Kroatien und 2016 Europameister.

Sein Länderspieldebüt gab der 2,02 m große Carsten Lichtlein am 27. November 2001 im Spiel gegen Österreich. Bisher hat er insgesamt 209 Länderspiele für Deutschland bestritten.

Seine Handballkarriere begann der in Würzburg geborene Carsten Lichtlein bei der TG Heidingsfeld, ehe er dann über die Zwischenstation TV Kirchzell zum Bundesligisten TV Großwallstadt wechselte. Von 2005 bis 2013 spielte er beim Bundesligisten TBV Lemgo, ehe er dann zur Saison 2013/2014 zum Bundesligisten VfL Gummersbach wechselte.

Carsten Lichtlein machte im Jahr 2000 sein Abitur am Röntgen-Gymnasium Würzburg. Er ist verheiratet, hat zwei Söhne, wohnt in Walldürn und Gummersbach und ist von Beruf Steuerfachangestellter.

Zum Abschluss sagte Bürgermeister Markus Günther mit Blick auf die Olympischen Spiele in Rio zu Carsten Lichtlein: "Wir würden uns alle freuen, wenn wir Sie bald schon auch als Olympiasieger oder Medaillenträger hier begrüßen dürfen!"

Anschließend dankte der Europameister für diesen Empfang und wertete es als eine für ihn große Ehre, sich ins Golden Buch der Stadt eintragen zu dürfen. Lichtlein wünschte sich, dass dieser Erfolg dazu beitrage, den Handballsport in Walldürn, in der Region und in ganz Deutschland in seinem Stellenwert weiter nach vorne zu bringen.

Bernhard Spitznagel, Vorsitzender des Handballkreises, hoffte, dass sich vor allem die Jugend im Handballkreis durch das großartige Abschneiden der Nationalmannschaft künftig noch mehr für den Sport begeistern lasse.

Nach dem offiziellen Teil waren dann Autogramme, Fotos und Selfies mit dem Europameister bei den großen und kleinen Fans gefragt. Eine Aufgabe und Verpflichtung, der Carsten Lichtlein gerne nachkam und die ihm sichtlich Spaß machte.

Rhein-Neckar-Zeitung, 05.02.2016

zurück